©s.hoff   ©s.hoff ©s.hoff

 ©s.hoffWenn es draußen nasskalt wird, werden am Albert-Schweitzer-Gymnasium heiße Rhythmen vom mehrfachen Weltmeister im Tanzsport, Ralf Müller und seiner Frau Olga, aufgelegt. Am Freitag, den 7. November lud der Förderverein des Gymnasiums zur Tanzparty ein. Die Kooperation zwischen dem Förderverein und der Tanzschule Müller aus Rastatt besteht bereits seit zehn Jahren. Alljährlich wird auch auf heimischem (Schul-)Boden getanzt. Olga Müller bot den Tanzbegeisterten  einen Freestyle-Tanz  an. Meisterhaft leitete sie die Gruppe an, die inmehreren Reihen tanzt. Während einige sich noch ganz auf die Schrittfolgen konzentrierten und ihre Meisterin nicht aus den Augen ließen, hatten andere den Rhythmus mit den dazugehörigen Schritten gleich im Blut. Danach folgten wieder Standardtänze, Foxtrott, Rumba, Wiener Walzer. Ein Höhepunkt des Abends war die Garde- und Schowtanzgruppe „Murgperlen“  der Narrenzunft Schmalzloch aus Hörden mit ihrer Leiterin Laura Doll. In glänzenden Jägerinnen-Kostümen mit grünem Hütchen tanzte die Gruppe der jungen Mädchen im Scheinwerferlicht der ASG-Aula absolut präzise zur Choreographie ihrer Ausbilderin.

Nach einer weiterenTanzrunde präsentierte Ralf Müller seine zwei Tänzer der A-Klasse, Vanessa Dietrich (15 J.) und Michael Sutter (22 J.). Beide gehören der Spitzenklasse des deutschen Tanzsports an. Präzision und Anmut zeichneten ihre Tanzdarbietung aus – ihre Kostüme glitzerten rot und schwarz – sie schienen ohne Anstrengung über den Boden zu gleiten und doch weiß jeder, dass hinter jeder Bewegung sehr viele Stunden des Einstudierens stecken. Sie wurden mit viel Applaus des Publikums belohnt und strahlten. Eine große Tanz-Zukunft steht den beiden bevor … und vielleicht auch dem einen oder anderen ASGler, der -  durch sie inspiriert - die Welt des Tanzsports zu seiner eigenen macht.(hff)